LIDSTRAFFUNG

 Oberlidstraffung

Über den Eingriff

Die Oberlidstraffung reduziert das Absenken der Lider und stellt die Kontur der Lider wieder her. In bestimmten Fällen kann auch ein gravierendes Schlupflid, welches das Sichtfeld beschränkt, korrigiert werden.
Bei diesem Eingriff wird die örtliche Betäubung angewandt. Aus dem Oberlid wird ein kleiner Hautstreifen, ein wenig Fett- und Muskelgewebe herausgeschnitten. Die Wunde wird vernäht. Dabei verstecken sich die Nähte in der natürlichen Lidfalte und sind nach der Abheilung kaum sichtbar.

Das jüngere Aussehen unserer Augen ist langanhaltend, jedoch kann der natürliche Alterungsprozess nicht aufgehalten werden. Nach Jahrzehnten kann die Haut und Muskulatur erneut erschlaffen. Dieser Eingriff kann wiederholt werden. 
 

Oberlidstraffung

Mögliche Komplikationen

•    Nachoperatives Hämatom, also Blutanhäufung im operierten Bereich. In einigen Fällen erfordert es einen erneuten Eingriff. Blutergüsse gehen in den meisten Fällen nach 3-5 Tagen zurück, bei einigen Patienten halten sie jedoch länger an. 
Folgen des Eingriffes:
•    Nachoperative Narbe, größtenteils kaum sichtbar
•    Mögliche vorübergehende Hautrötung auf dem Oberlid

powiększenie piersi

Wissenswertes

Dauer: 60-90 Min.
Kontraindikationen: Gerinnungsstörung, nichtbehandelter Bluthochdruck, nichtbehandelte Diabetes, Hautinfektionen, 
Benötigte Untersuchungsergebnisse: Blutbild, Blutgerinnung, CRP-Untersuchung, PCR Rachenabstrich.
Aufenthalt in der Klinik: ambulant
Verbandswechsel: ---
Fäden Entfernen: 5-7 Tage

 
 

Unterlidstraffung

Über den Eingriff

Der Einschnitt verläuft direkt unterhalb der Wimpernkante des Unterlids und endet in einer Lachfalte, damit die Narben später möglichst unauffällig sind.

Bei  der Unterlidstraffung werden die tiefen Schichten der unteren Augenlider geformt. Ein Teil der überschüssigen Lidhaut und des darunter liegenden Gewebe wird entfernt und der Muskel angehoben.

Bei Lidfehlstellung werden Narben, Teile des Bindegewebes und/oder Lidmuskeln entfernt und eventuell Gewebe verschoben.

Im Ergebnis entsteht eine hauchdünne Narbe, die Millimeter von der Lidgrenze entfernt ist und am Außenrand des Auges etwas verlängert wird. Die Narbe ist kaum sichtbar.

Unterlidstraffung

Mögliche Komplikationen 

•    Schwellung der Lider und der umgebenden Haut. Nach ein paar Tagen gehen diese zurück. Die nachoperative Schwellung und verstärkter Tränenfluss können zu Sehstörungen oder Diplopie führen, diese Symptome haben nur vorübergehenden Charakter.   
•    Nachoperatives Hämatom, also Blutanhäufung im operierten Bereich, welches in einigen Fällen einen erneuten Eingriff erfordert. In seinen Folgen gefährlicher kann ein Hämatom im Fettgewebe in der Augenhöhle sein. Die Tiefe, auf der er liegt kann sein Entfernen verhindern, das wiederum führt zu Druckerhöhung im Augapfel und weiteren, ernsten augenärztlichen Komplikationen.
•    Tränenfluss – übermäßiger Tränenfluss ist kein Grund zur Besorgnis, er wird in ein paar Tagen ohne Behandlung abklingen. Schwerwiegender in den Folgen ist keine ausreichende Produktion der Tränenflüssigkeit, die zum Austrocknen der Augenoberfläche, Reiz oder Verletzungen und Beschädigungen führen kann.
•    Lagophtalmus – unvollständiger Lidschluss, ein Häufiges Phänomen, das während der nächsten paar Tage nach der Operation auftritt. Sollte es länger dauern, kann eine weitere Behandlung erforderlich sein. Eine ähnliche, aber seltenere Beschwerde ist das Ektropium- die Auswärtsdrehung des unteren Lids. Die Lider schließen sich in den meisten Fällen problemlos, jedoch senkt sich das untere Lid nach dem Öffnen außerhalb der Grenze der Iris. Sollten diese Symptome nach dem Abschwellen andauern, kann eine operative Behandlung notwendig sein.
•    Asymmetrie – tritt in der Regel schon vor der Operation auf. Patienten sind sich in der Regel über die Ungleichheiten der Spalten zwischen den Lidern oder der Asymmetrie in der Einsetzung und Tiefe der Augäpfel nicht bewusst. Die Operation kann die vorher existierenden Symptome erst anzeigen oder gar verstärken. Asymmetrie der anderen Art entsteht aus der Ungleichheit der nachoperativen Narben. In den seltensten Fällen können der Heilung große, überwachsene und sichtbare Narben einhergehen.

Unterlidstraffung

Wissenswertes

Dauer: 60-90 Min.
Kontraindikationen: Gerinnungsstörung, nichtbehandelter Bluthochdruck, nichtbehandelte Diabetes, Hautinfektionen, 
Benötigte Untersuchungsergebnisse: Blutbild, Blutgerinnung, CRP-Untersuchung, PCR Rachenabstrich.
Aufenthalt in der Klinik: ambulant
Verbandswechsel: ---
Fäden Entfernen: 5-7 Tage
Rekonvaleszenz: 10-14 Tage
Art der Betäubung: örtliche Betäubung

  • Black Facebook Icon

Chirurgia plastyczna

Barańscy

ul. Bolesława Krzywoustego 1

69-100 Słubice

Sekretariat / Rejestracja
+48 957 581 915
+48 957 581 916 - po godzinie 16:00 

NAPISZ DO NAS

© 2020 by Chirurgia Plastyczna Barańscy